Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

MPU-Beratung

Die MPU Beratung

 

Ablauf einer MPU

 

Folgende Untersuchungsabschnitte

kommen auf Sie zu:

Begrüßung/Anmeldung
Blutentnahme (wie beim Hausarzt)
Ärztliche Untersuchung (Anamnese)
Psychologisches Gespräch (Exploration)
Leistungstest (z.B. Wahrnehmungs-

Konzentrations- Reaktionsvermögen)

 

Das Gutachten:

Alle Untersuchungsbefunde werden zu

einem Gutachten

zusammengefasst. Das Gutachten nimmt die

Fahrerlaubnisbehörde zur Entscheidung

weiter Schritte.

 

Ein positives Gutachten

Der Gutachter fasst alle Befunde zu einer

günstigen Prognose zusammen.

 

Ein negatives Gutachten

Hier sieht der Gutachter auf Grund der

Befunde, das sie noch ernsthaft an Ihrer

Einstellung arbeiten müssen. In diesem Fall

sollten Sie sich ausführlich beraten lassen.

 

Mit Kursempfehlung

Hier ist das Gutachten nicht sofort positiv.

Mit einem Kurs nach § 70 ist es aber

möglich Eignungszweifel auszuräumen.

 

 

Die MPU-Beratung

Ist ihr erster Schritt…

 

Sie brauchen viel Zeit!!!

 

Keine Zeit verstreichen lassen, auch

wenn Sie noch eine Sperrfrist haben und

der Termin der Medizinisch-Psychologischen

Untersuchung noch weit

entfernt ist. Sie brauchen viel Zeit um sich

intensiv vorzubereiten, fangen Sie gleich an!

 

 

Die MPU-Beratung ist bei uns eine

Einzelberatung, genau auf Sie

zugeschnitten.

Bitte bringen Sie, wenn vorhanden, alle

relevanten Unterlagen,

Untersuchungsbefunde oder auch

negative MPU Gutachten zur Beratung

mit.

 

 

Kommen Sie zu Beginn der Sperrfrist,

um sich intensiv und ohne Druck auf

die Begutachtung vorzubereiten oder um

die Sperrfrist zu verkürzen, damit Sie Ihre

Fahrerlaubnis schneller wieder bekommen.

 

 

Zielgruppen

 

Personen nach einem rechtskräftigem Urteil

oder denen die Fahrerlaubnis auf dem

Verwaltungswege entzogen wurde.

 

 

Personen, die sich nach einer negativen

Begutachtung eine Verhaltensänderung oder

Problembewältigung wünschen und so

individuellen Beratungsbedarf haben.

 

 

Personen, die ihre Alkohol- oder

Drogenabstinenz beweisen wollen.

 

 

Nur wer gut vorbereitet ist,

besteht die Begutachtung.

Seien Sie dabei!!!

 

 

Was ist eine MPU?

 

Eine Medizinisch-Psychologische-Untersuchung

 

Die Fahrerlaubnisbehörde kann von einem

Fahrerlaubnisbewerber oder Inhaber einer

Fahrerlaubnis verlangen, sich in einer

angemessenen Frist, bei einer amtlich

anerkannten Begutachtungsstelle begutachten

zu lassen.

 

 

Aus Sicht der Fahrerlaubnisbehörde kann aus

verschiedenen Gründen eine MPU erforderlich

sein.

Der Wunsch nach einer vorzeitigen Erteilung

der Fahrerlaubnis, krankheitsbedingte

Einschränkungen, einzelne oder mehrere

Verstöße gegen verkehrsrechtliche

Bestimmungen.

Dies kann die Frage aufwerfen, ob die

Voraussetzungen zum sicheren Führen eines

Kraftfahrzeuges noch oder schon gegeben ist.

Die MPU bietet die Möglichkeit, diesen

Nachweis zu erbringen oder vom Vorwurf

der Nichteignung zu entlasten.

Die MPU ist anlassbezogen und beschränkt sich

auf die Beantwortung der Fragestellung der

Fahrerlaubnisbehörde.

Verkehrsverstöße, Fahren unter Alkohol- oder

Drogeneinfluss sind die häufigsten

Untersuchungsanlässe.

 

Kontaktieren Sie uns!